Werden auf Krisenstationen immer Medikamente gegeben? Darf man dort auch bleiben, wenn man das nicht möchte und „nur“ für einige Tage einen geschützten Rahmen braucht, um sich zu stabilisieren?

Krisenstationen bieten niederschwellige, rasche Hilfe für Menschen in psychischen Notsituationen an. EIn geschützter Raum, an denen sie Abstand zum Alltag bekommen, zur Ruhe kommen und sich stabilisieren können. DIe Behandlung umfasst fachliche Einschätzung und Beratung, dies kann auch Medikamente beinhalten, über die aufgeklärt wird und die ggf. auch empfohlen werden. Natürlich gibt es eine Krisenbehandlung nur mit helfenden Gesprächen, ohne Gabe von Medikamenten.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert

zwanzig + 6 =