Sieben Quellen

Unsere Wanderung zu den Sieben Quellen fand am zweiten Weihnachtstag statt. Mit 12 Leuten war unsere Truppe unterwegs in einem wunderschönen Naturschutzgebiet. 

Der Blick auf die Zugspitze begleitete und erfreute uns fast während der ganzen Zeit. Und links und rechts von uns sorgte das Moorgebiet für ständige Abwechslung. Unsere Teilnehmerin K. entdeckte und beobachtete sogar eine Wasseramsel! Schade, dass wir anderen etwas vorgelaufen waren….

Und jetzt ein Kommentar über das Wasser: Selten sieht Wasser so gut und klar aus wie bei den Sieben Quellen! Gut zu wissen, dass unser Leitungswasser zum Teil von hier kommt!  Und für Leute, die neugierig sind: Es war nicht einmal zu kalt. Ich habe es eigenhändig gespürt!

Während der Wanderung legten wir eine schöne Brotzeitpause auf einer (nassen) Bank mit Tisch ein. Trotz des üppigen Weihnachtsessens am Vortag waren wir echt hungrig…

Zum Schluss der Wanderung kehrten wir auf der urigen Oberau Alm ein, wo wir sehr freundlich bedient wurden (glaubt mir, es ist nicht immer so). Der Koch ist extra lang dageblieben, um uns zu bekochen und die Bedienung war nett!

Und auch das Wetter war mit uns sehr freundlich! Geregnet hat erst als wir warm und gemütlich im Zug saßen.  Also, wieder mal ein gelungener Ausflug zu den Sieben Quellen!

Und bald kommt die nächste Wanderung! Am 8.1 ist Susanne wieder mit Euch unterwegs. Neugierig? Dann schaut doch in unseren Kalender!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert

sieben − 4 =