Graffiti bei Regen

Das Werksviertel: Ein ganz besonderer Ort ...

Unser Besuch des Frauen-Graffiti-Festivals „Hands Off The Wall“ im Werksviertel stand mehr oder weniger unter dem Motto „Graffiti bei Regen“. Aber das hielt weder die Künstlerinnen noch uns davon ab, das Beste daraus zu machen und dem Regen zu trotzen. Und irgendwann hatte Petrus ein Einsehen und der Regen hörte auf.

Bei einer vom Festival angebotenen kostenfreien Führung erfuhren wir, dass die 33 eingeladenen Künstlerinnen aus der ganzen Welt kommen. Manche von ihnen sind das erste Mal in München und möchten nach dem Festival noch München anschauen. Denn während des dreitägigen Festivals ist hierzu keine Zeit. Es heißt, bei dem verregneten Wochenende die wenigen trockenen Stunden auszunutzen und die Graffiti auf die (Container-)Wände zu bringen.

Nach der circa einstündigen Führung schlenderten wir noch lange über das Gelände und schauten uns ältere Graffiti an, die teilweise schon etwas abgeblättert sind. Aber auch in den Regenpfützen ließ sich Interessantes entdecken.

Fazit: Auch bei Regenwetter kann man etwas unternehmen. Man darf sich nur nicht abhalten lassen!

Weitere Inspirationen sowie Beschreibungen bzw. Beiträge zu vergangenen Wanderungen findest Du im Wanderkalender und Wanderarchiv.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert

sieben + sechzehn =