Graffiti in St. Ottilien

Am Sonntag, dem 12.02., schnüren wir wieder unsere Wanderschuhe. Dieses Mal geht’s von Geltendorf über Eresing nach St. Ottilien. Auf ebenen Wegen lassen wir es mit ca. 2,5 Gehstunden gemütlich angehen und genießen die schöne Landschaft.

St. Ottilien selbst ist äußerst sehenswert. Es handelt sich um eine große Klosteranlage mit einem Gymnasium, landwirtschaftlichen Betrieben, Bäckerei, Metzgerei, einer Elektrowerkstatt, einer Schreinerei, einem Hofladen, Gasthaus mit Biergarten und vielem mehr. Es gibt sogar ein Nähmaschinenmuseum!

Erstaunlich sind jedoch die vielen Graffiti, die in St. Ottilien zu finden sind. Wer nun bei Graffiti an Wandschmierereien denkt, wird sich wundern. Denn es handelt sich um Street Art bekannter Künstlerinnen und Künstler, die auf Einladung des Klosters Hauswände und Mauern bemalten. Street-Art-Fans kommen auf ihre Kosten. Andere werden es vielleicht …

Logistik

Man braucht keine besondere Ausrüstung, nur wie immer bequemes und stabiles Schuhwerk, wettergerechte Kleidung, ausreichend zum Trinken und eine leckere Brotzeit.

Wir nehmen vom Hauptbahnhof um 10:20 Uhr den RE72 nach Geltendorf, Ankunft 10:47 Uhr.

Treffpunkt ist um 10:00 Uhr vor dem Gleis 29 (gegenüber vom ehemaligen BOB-Schalter).

Es besteht die Möglichkeit, sich an einem Gruppenticket zu beteiligen. Für die Fahrt benötigen wir die Zonen M-4. Bitte bei der Anmeldung mitteilen, ob an einem Gruppenticket Interesse besteht und ob Ihr eine MVV-Zeitkarte z.B. für die Zone „M“ oder dergleichen habt. 

Falls jemand mit dem Auto direkt nach Geltendorf kommt, dies bitte ebenfalls mitteilen.

Interesse? Dann melde Dich bitte unter wandern@verein-horizonte.de bis Samstag, 11.02., 18:00 Uhr, an.

Weitere Inspirationen sowie Beschreibungen und Beiträge zu vergangenen Wanderungen findest Du im Wanderkalender und Wanderarchiv.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert

17 − 1 =